HomeDie RagdollPoint RagdollsMink & Sepia Ragdolls Solid / Non-pointed RagdollsWir / KontaktÜber unsKontaktformularUnsere KatzenKater / Males Seal & BlueChocolate & CinnamonRedKatzen / FemalesSeal & BlueChocolate & CinnamonRed & Tortie / TorbieKünftige AbgabetiereCinnamonCinnamon Teil 2Ehemalige Satinova'sKater / Mortimer ehemaligKater / Males ehemaligKittenPlanung 2021Kitten 2020Erwachsene AbgabetiereMehrAbgabe InfoErnährungImpfungenFerienhaus Ribeauvillé (France)
Satinova Ragdolls
15.02.2021   Nix war's - und was bedeutet "PG-frei"?


So, heute kann von "Hoch" keine Rede mehr sein... denn Fenja hat angefangen, wieder lautstark zu rollen. Also doch zu früh gefreut! Keinen Pfifferling werde ich mehr auf zartrosa Zitzen geben! Leuchten müssen sie! Pah!

Dafür hoffe ich, dass Mahalo aufgenommen hat... und was Fenja anbelangt, soll Dorian noch einen weiteren Versuch wagen. Irgendwann werden doch wohl ein paar klitzekleine Spermien ihren Weg zur richtigen Stelle finden?!


28-spermien-midi-grusskarte-von-sheepworld folio-familie_service_checkliste_spermien
Nicht zu viel reinen Kuschelkurs, Dorian!
Hintergrundwissen: Was bedeutet "PG-frei", das hinter all den Namen meiner Katzen steht?

Bei den Ragdolls tauchte vor Längerem eine schlimme Erbkrankheit auf, die dafür sorgte, dass die Kitten eines Wurfes zwergwüchsig waren und nicht einmal ihre Babyzeit überlebten. Sehr wenige von ihnen erreichten ein Alter von 6 Monaten, Einzelne maximal ein Jahr.
Der "Scandinavian Ragdoll Club" machte sich daraufhin auf, um festzustellen, woher diese schreckliche Krankheit kam, und durch intensive Ahnenforschung und "map"-Sichtungen konnten sie herausfinden, dass in den Stammbäumen aller betroffenen Würfe eine Dopplung einer einzigen Katze vorkam: Patriarca Gucci. Daher das PG. Sie war eine "ganz normale" Seal Colourpoint Ragdoll.

Nicht alle Würfe, die von ihr abstammten, hatten Zwergwüchsige hervorgebracht, aber immerhin die satte Anzahl von über 20%, wenn ihr Stammbaum "gedoppelt" in den Ahnen vorkam, also einmal von Vaters und einmal von Mutters Seite. Das waren allein bei dieser Forschergruppe 2015 und 2016 zusammengenommen 18 Würfe, und die Dunkelziffer ist hoch.

Nur um einen Einblick zu geben, wie weit zurück man die Ahnen verfolgen muss, um eine solche Sache zu erkennen und für sich auszuschließen: Patriarca Gucci wurde am 18. März 2001 geboren. Dieser verflixte Gendefekt setzt sich also über mindestens 10 Generationen fort! Er wird rezessiv getragen, d.h. normalerweise merkt man es als Züchter gar nicht, es sei denn, man hat unwissentlich zwei Tiere mit ihr in den Ahnen verpaart.

Auf Anraten einer Züchterin in Frankreich (Delphine Augras von den Cosmopolitains Ragdolls, Ravens Züchterin) letztes Jahr und vor kurzem nochmal einer aus Deutschland (Julia Bub von den Sternentatzen, Hermines Züchterin) habe ich meine sämtlichen Stammbäume überprüft (es gibt Programme dafür, aber man sitzt schon eine ganze Weile - auch das ist Zuchtarbeit) und kann aufatmend sagen: Satinova ist eine PG-freie Zucht, d.h. in keinem meiner Stammbäume findet sich besagte Katze. 
Somit besteht auch kein Risiko, sich mit dieser schrecklichen Erbkrankheit auseinandersetzen zu müssen.

Viele Züchter wissen leider noch gar nichts davon, es wird sich vermutlich erst in den nächsten Jahren durchsetzen, dass die Stammbäume dahingehend dringend überprüft und gegebenenfalls betroffene Tiere aus der Zucht genommen werden müssen.
zurück zur Übersicht